kleinerwaffenschein.com

Wie man einen Waffenschein bekommt

Viele Menschen, besonders junge Männer, träumen vom Waffenschein. Doch nur die wenigsten davon wissen überhaupt was dieser Schein wirklich ist, was er erlaubt, was er genehmigt, wann man ihn bekommen darf.

Was erlaubt der Waffenschein eigentlich?

Die Annahme, nur mit diesem offiziellen Schein dürfe ein Bürger Waffen besitzen, ist genau genommen falsch. Der große Waffenschein erlaubt zwar das Führen von in Deutschland erlaubten Waffen in der Öffentlichkeit, jedoch nicht direkt den Besitz. Um eine Waffe besitzen zu dürfen genügt im Endeffekt eine Waffenbesitzkarte. Auf dieser sind alle Waffen eingetragen, die der Inhaber der Waffenbesitzkarte legal besitzen darf und auch tatsächlich besitzt. Möchte der Besitzer der Waffen seine Waffen dagegen außerhalb seiner eigenen Wohnung, seines eigenen Grundstücks oder eines anderen, befriedeten Grundstückes in seinem Besitz, führen, so benötigt er zwingend einen großen Waffenschein. Dieser erlaubt ihm das Führen seiner Waffen auch außerhalb des eigenen Geländes. Der Gegensatz zum kleinen Schein besteht darin, dass der große Schein alle Arten von legalen Waffen umfasst, während der kleine Schein nur Signal-, Reizstoff- und Schreckschusswaffen umfasst.

Wie wird der große Waffenschein beantragt?

Zur Beantragung des großen Waffenscheines müssen mehrere Faktoren erfüllt werden. Der Antragsteller muss in jedem Falle über 18 Jahre alt sein, eine persönliche Zuverlässigkeit vorweisen können, sowie eine bestandene Sachkundeprüfung. In dieser Prüfung wird das Wissen des Antragstellers über die sichere Aufbewahrung, Behandlung, Benutzung und Führung von Waffen geprüft. Zudem darf der Antragsteller nicht alkohol- oder drogensüchtig sein, was ebenfalls überprüft wird. Da der Inhaber eines großen Waffenscheins zudem das Privileg besitzt, eine Waffe in der Öffentlichkeit führen zu dürfen, muss er das Bedürfnis nach dem Führen dieser Waffe nachweisen können. Dies ist zum Beispiel bei einer besonderen Bedrohungslage des Antragstellers der Fall, ebenso wie Angestellte von Sicherheitsunternehmen teilweise dieses Bedürfnis zugesprochen bekommen. Außerdem muss jeder Antragsteller für den großen Waffenschein den Abschluss einer privaten Haftpflichtversicherung nachweisen. Beantragt werden muss der Waffenschein bei den Kreisverwaltungsbehörden, also den Landratsämtern oder – bei kreisfreien Städten – den Ordnungsämtern. Er ist nur für jeweils drei Jahre gültig und muss nach Ablauf dieser Zeit erneut beantragt werden. Jede erneute Verlängerung des großen Waffenscheins ist auch immer mit einer erneuten Zuverlässigkeitsprüfung verbunden.